(#) 365+1 days of art

21.06.2024 // #173 // courage // honor [german: Ehre]

It is better to regret things you have done than to regret things you have not done. Most people regret that they were never brave enough to pursue their dreams, but instead modelled themselves on what others who had that courage were doing. I try to awaken this child in me and renew its courage. I look my inner child in the eye and try to understand what I was thinking at the time. I still can't remember what I dreamt of in 1975. I didn't become a cowboy. But I still harbour the duality between conformity and rebellion to this day.
This image appears when I had no idea for that day.

Es ist besser, Dinge zu bedauern, die man getan hat, als Dinge zu bedauern, die man nicht getan hat. Die meisten Menschen bedauern, dass sie nie mutig genug waren, ihre Träume zu verfolgen, sondern sich stattdessen an dem orientiert haben, was andere vorleben, die diesen Mut hatten. Ich versuche, dieses Kind in mir zu wecken und seinen Mut zu erneuern. Ich schaue meinem inneren Kind in die Augen und versuche zu verstehen, was ich damals gedacht habe. Ich kann mich noch nicht daran erinnern, wovon ich 1975 geträumt habe. Ein Cowboy bin ich nicht geworden. Die Dualität zwischen Anpassung und Rebellion trage ich aber bis heute in mir.
Dieses Bild erscheint, wenn ich keine Idee für diesen Tag hatte.